Zum Vergrößern bitte klicken!

In einem Wohnzimmer stand einmal eine wunderschöne, alte Uhr.
Sie war vielleicht hundert Jahre alt und fühlte sich deshalb viel zu edel, um mit einem einfachen Schrank oder gar einem Stuhl ein Gespräch anzufangen. Eines Tages, als die Uhr mit mächtigen Schlägen vier Uhr schlug, daß der Stuhl zu wackeln begann, kroch ein Würmchen die Wohnzimmerwand hinauf, genau auf die alte Uhr zu. Der Holzwurm suchte eine geeignete Stelle, an der er ungestört das Bohren beginnen könnte, als ihn die Uhr bemerkte.

"Du wirst es nicht wagen!" schrie sie entsetzt. "Ich bin das wertvollste Möbelstück hier im Raum! Es ist schon schlimm genug, daß ich mich mit so etwas wie dir überhaupt abgeben muß!" - Der Holzwurm aber blieb ungerührt und krabbelte über das Zifferblatt, denn die Verzierungen darüber schienen ihm am geeignetsten, um mit dem bohren zu beginnen.

"Ich bin sogar schon im Spreisezimmer eines Königs gestanden und niemand hat es gewagt, mich anzurühren! Nur der König persönlich durfte meine Zeiger stellen!" versuchte die Uhr den Holzwurm einzuschüchtern. Doch der Holzwurm hatte endlich die richtige Stelle gefunden, und zielstrebig bohrte er sich in das altertümliche Holz.

Mit vollen Backen meinte er: "Was kümmert mich dein alter König!" und leise und unbekümmert bohrte er sich immer weiter und weiter in das Holz hinein.

und weil heute Faschingsdienstag ist - noch ein  Witzle......

Ein Holzwurm kommt freudestrahlend nach Hause und verkündet unternehmungslustig: "Nun zieht euch mal chic an. Heute gehen wir groß aus und essen chinesisch. Im Antiquitätenladen sind Möbel aus Hongkong eingetroffen."

Liebe Grüße
Traudl